www.essstoerungen-frankfurt.de | Kontakt | Impressum | Sitemap | Facebook

ANGEHÖRIGE

Was kann ich tun, wenn meine Tochter oder mein Sohn bzw. meine
Freundin oder mein Freund eine Essstörung hat, aber nicht bereit
ist, eine Therapie zu machen?


Lassen Sie sich in einer Beratungsstelle mit dem Schwerpunkt Essstörungen
oder einer psychosomatischen Ambulanz beraten. Hier bekommen
Sie Tipps. Sie erfahren, wie Sie sich verhalten sollten und wie sie
die betroffene Person zu einer Therapie bewegen können. Denn Überredungskünste
oder gar Zwang helfen nicht weiter.
Dort erfahren Sie auch, wann ein körperlicher Zustand lebensbedrohlich
ist und ein sofortiges Handeln erforderlich wird.

Ich habe den Eindruck, dass eine mir nahe stehende Person eine
Essstörung hat. Welche Behandlung soll ich ihr empfehlen?


Zunächst können Sie sich innerhalb dieses Online-Angebotes ausführlich
über jede Essstörung informieren. Hier werden Ihnen die Ursachen
und Symptome vorgestellt und Beratungs- und Behandlungsmöglichkeiten
aufgezeigt.
Sie sollten Ihre Sorgen auf jeden Fall ernst nehmen. Doch ob tatsächlich
Magersucht, Bulimie oder Binge-Eating vorliegt, können nur Fachleute
feststellen. Sie wissen auch, welche Behandlung möglicherweise ratsam
oder notwendig ist. Empfehlenswert wäre es, wenn die Person als erstes
ein Beratungsgespräch führt. Beispielsweise bei einer Beratungsstelle
für Essstörungen, oder bei einer Psychotherapeutin bzw. einem Psychotherapeuten.
News
Persönliche Beratung
Telefonberatung
Onlineberatung